Nie mehr

Vor fünf Jahren, zu meinem 17. Geburtstag fängt meine Geschichte an. Ich war ein junges hübsches Mädchen. Hatte lange braune Haare und die schönsten Augen der Welt. Sie waren blau, so blau wie die schönsten Meere. Ich liebte jeden Tag den ich leben konnte. Hatte ein Perfektes Leben und wollte mit keinem auf der Welt tauschen. Ich ging mit ein paar Freunden von mir in die Disco. Ich war so glücklich. War beliebt, hatte einen wundervollen Freund und die beste Familie der Welt. Wir haben getanzt getrunken und hatten eine menge Spaß. Wie jedes mal wen wir das Wochenende ausgegangen sind. Wir tranken auf mich, auf meinem Geburtstag. Als es Morgen wurde Schlugen wir den Weg nach Hause ein.Man kannte uns die trunkenheit an. Da es schon sehr spät war fanden wir kein Taxi das uns mitnehmen konnte. Eltern wollten wir nicht anrufen.Wir beschlossen zu Fuß zu gehen. Ein fataler Fehler den ich Heute noch bereue und immer bereuen werde. Der Weg nach Hause war lang. Wir gingen und gingen und gingen. Ich genoss die Frische Luft. Fast am Ziel angekommen, kam der Moment der mein Leben verändert hatte. Ich war unvorsichtig und dumm. Wir überquerten die Straße. Ich bin aber nie an der anderen Straßenseite angekommen da eine LKW in mir hinein fuhr. Es waren große Schmerzen die ich hatte. Sie wurden aber noch größer als ich bemerkt hatte das meine angeblichen Freunde mich alleine zurück gelassen hatten. Ich lag da, alleine auf einer kalten mit Blut übersäten Straße und konnte nicht einmal nach Hilfe rufen. Es waren Schmerzen die immer größer wurden, mich immer schwacher machten. Als ich da so lag fragte ich mich ist das nur wirklich das Ende verdammt. Hände verkrampft, bibbernd und zitternd hatte ich die Grenzen erkannt. Ich dachte ich müsse sterben. Dachte an meine Familie. Wie sehr ich sie doch vermisste. Wollte nur noch einmal das Lachen meiner Mutter hören, nur noch einmal mit meinem Bruder streiten. Ihnen sagen wie sehr ich sie gern habe, ich weiß dass ich das viel zu selten mache. Meine Freunde anschreien weil sie mich alleine gelassen haben. Wie dick doch die Wände werden wen alte Fotos plötzlich vor mir lebendig werden. Ich habe keine Fotos. Werde auch nie mehr welche besitzen.Ja. Ich bin Tot.

6.2.15 21:38

Letzte Einträge: Wie Musik es schafft die Stimmung zu veraendern, Eifersucht, Weihnachten

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen